hsg-magazin

DAS ONLINE-MAGAZIN DER HOCHSCHULE FÜR GESUNDHEIT IN BOCHUM

‚Gesundheit und Sozialraum‘ an der hsg studieren. Was heißt das eigentlich?

Cornelia Iffland, 29 Jahre alt, studiert im 4. Semester ‚Gesundheit und Sozialraum‘ an der Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum.

Worum geht es in Ihrem Studium eigentlich?

Cornelia Iffland: Es ist eine Mischung aus Gesundheitswissenschaften, Raumplanung und Gesundheitstechnologien. Auf die dann folgende Frage, was man damit macht, antworte ich, dass ich Versorgungsplanerin werden möchte, die Konzepte für kranke und alte Menschen oder Menschen mit Behinderungen entwirft, damit sie zu Hause versorgt werden können.

Was reizt Sie an diesem Studiengang?

Iffland: Mich reizt, dass er interdisziplinär aufgebaut ist. So komme ich mit vielen Menschen in Kontakt, die in ihrem Fach Experten sind. In dem Studium fügen sich all diese verschiedenen Bereiche zusammen, so dass ich später damit sinnvoll Konzepte erstellen kann. Natürlich war für mich entscheidend, dass der Studiengang berufsbegleitend ist. Das Studium ist so flexibel, dass ich es sogar rund um meine wechselnden Arbeitszeiten herum ausüben kann.  Ich bin eigentlich Heilerziehungspflegerin, aber momentan arbeite ich in einem Bildungswerk mit dem Schwerpunkt berufliche Weiterbildung. Das Studium an einer so modernen Hochschule ist sehr attraktiv. Der Neubau bietet mit seiner Ausstattung viele Möglichkeiten. Hinzu kommt, dass die Unterstützung durch Dozenten und E-Tutoren, die uns sehr eng begleiten, groß ist.

Welchen Traumberuf haben Sie?

Iffland: Mein Traumberuf ist momentan Projektmanagerin für einen großen Träger wie zum Beispiel einem Landschaftsverband oder einer Kommune zu werden. Ich möchte  Projekte planen, die Menschen mit Behinderungen Inklusion in ihrem Wohn- und Lebensraum ermöglichen. Durch meine Berufserfahrung habe ich gemerkt, dass da noch ein großer Bedarf vorhanden ist.


Der berufsbegleitende Studiengang ‚Gesundheit und Sozialraum‘ (Quartiersnahe Versorgung) richtet sich an Studieninteressierte, die sich als bereits Berufstätige (Gesundheitsberufe) weiterqualifizieren möchten.

Mehr zum Bachelor-Studiengang ‚Gesundheit und Sozialraum‘ erfahren Sie über die Website der hsg

www.hs-gesundheit.de

oder über die Studiengangskoordinatorin Muriel-Sophie Schmidt, Tel.: +49 234 77727-724, E-Mail: muriel-sophie.schmidt(at)hs-gesundheit.de.

Das Interview führte Dr. Christiane Krüger, Pressesprecherin der hsg.

Aufmacher: hsg

Artikel teilen:
lernen & lehren

3 Fragen an … Prof. Dr. Heike Köckler

Im Interview beantwortet Prof. Dr. Heike Köckler, Dekanin des Departments of Community Health und Professorin im Studiengang ...
kooperieren & vernetzen

Sozialräume partizipativ und digital erkunden

Welche Rolle spielt unser Umfeld für uns Menschen? Wie beeinflusst es unsere Gesundheit und unseren Alltag? Danach fragt der Studiengang ...
© 2020 Hochschule für Gesundheit, Bochum
Datenschutz / Impressum