hsg-magazin

DAS ONLINE-MAGAZIN DER HOCHSCHULE FÜR GESUNDHEIT IN BOCHUM

Das Leitbild der hsg

Das Leitbild der Hochschule für Gesundheit (hsg-Bochum) wurde am 24. März 2015 beschlossen und ist ein bedeutender Meilenstein in der jungen Geschichte der hsg. Da sich das 10-jährige Jubiläum der Hochschule im Jahr 2019 nähert, ist dieser Beitrag mit Bezug zum Leitbild entstanden.

Das Leitbild der hsg Bochum beschreibt, wie die Hochschule sein will und welchen Anspruch sie an sich stellt. Neben dem gesellschaftlichen Auftrag beschreibt es die fachlichen Merkmale sowie die Werte der Hochschule und es stellt einen verbindlichen Orientierungsrahmen für das Handeln aller Hochschulangehörigen dar. Im hsg-magazin nehmen einige Mitarbeiter*innen der hsg Bochum Stellung zum Leitbild und heben jeweils einen Punkt hervor, der ihnen besonders wichtig erscheint.

'

Prof. Dr. Christiane Falge, Professorin für Gesundheit und Diversity an der hsg: „Gender und Diversity gehören zu den zentralen Werten der Hochschule für Gesundheit, für die wir uns in Lehre und Forschung im Sinne einer gleichberechtigten Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen am Gesundheitssystem einsetzen. Konkret kann dies etwa bedeuten, Strategien gegen die informelle Ausgrenzung und zur Selbst-Ermächtigung von Einkommensschwachen, Migrant*innen oder LSBTI, also Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*- und Inter*-Menschen, zu entwickeln. Wir tun dies, indem wir über kommunal integrierte Gesundheitsförderung nachdenken und über Strategien zur ressourcenorientierten und diversitysensiblen Öffnung unserer sozialen und gesundheitsbezogenen Institutionen. Mit Gender und Diversity im Leitbild macht sich die hsg für diese wichtigen Ziele stark.“

Dieses Zitat bezieht sich auf folgenden Auszug aus dem Leitbild: Die hsg unterstützt aktiv gleichberechtigte Teilhabe, Gender und Diversity.

 

'

Daniel Simon, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der hsg: „In meiner Forschung bin ich immer bemüht, Ergebnisse zu produzieren, die auch den Menschen direkt vor Ort zu Gute kommen. So haben wir mit dem Projekt ‚DiPS_Lärm‘ versucht die Bürger*innen in Wattenscheid in aktuelle Stadtentwicklungsprozesse mit einzubeziehen.“ Foto: hsg

Dieses Zitat bezieht sich auf folgenden Auszug aus dem Leitbild: Die hsg orientiert sich bei der Gestaltung der Programme in den Bereichen Studium, Forschung, Weiterbildung und Transfer an Themen, die insbesondere die Region betreffen und sie ist in stabile regionale Netzwerke eingebunden.

 

'

Dr. Lena Blumentritt, wissenschaftliche Geschäftsführerin des Instituts für hochschulische Bildung im Gesundheitswesen (InBiG): „Lehre gehört zu den Kernaufgaben einer Hochschule und ihre Qualität ist von besonderem Interesse. Deswegen engagiert sich das InBiG für die Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität von Studium und Lehre an der hsg.“

Dieses Zitat bezieht sich auf folgenden Auszug aus dem Leitbild: Der hsg ist die kontinuierliche Weiterentwicklung von Qualität in Lehre, Forschung und Transfer ein wichtiges Anliegen.

 

'

Yvonne Anger, Leiterin des International Office an der hsg: „Fachlicher Austausch über nationale Grenzen hinweg ist ein wesentliches Merkmal von akademischer Bildung. Auch die hsg vernetzt sich mit Hochschulen und praktischen Einrichtungen im Ausland, um die fachliche Qualität von Studium, Lehre und Forschung zu sichern und weiterzuentwickeln. Vernetzung bedeutet dabei ganz konkret, dass Professor*innen und wissenschaftliche Mitarbeiter*innen der hsg an internationalen Tagungen in den USA teilnehmen, Studierende ihr Fachpraktikum in Gambia absolvieren oder ein ERASMUS+-Semester an einer Partnerhochschule in Österreich verbringen, dass die hsg eine internationale Konferenz ausrichtet oder ein Studiengang ein digitales Lehrprojekt mit anderen europäischen Hochschulen realisiert. Das International Office unterstützt all diese Aktivitäten und Maßnahmen und trägt somit wesentlich dazu bei, dass sich die hsg zu einem aktiven Mitglied der internationalen scientific community entwickelt.“

Dieses Zitat bezieht sich auf folgenden Auszug aus dem Leitbild: Die hsg kooperiert mit relevanten überregionalen/nationalen und internationalen Partnern aus dem Gesundheitssektor und sieht sich gleichzeitig als aktives Mitglied einer nationalen und internationalen scientific community.

 

'

Prof. Dr. André Posenau, Professor für Interaktion und interprofessionelle Kommunikation in Pflege- und Gesundheitsfachberufen an der hsg: „In einer immer komplexer werdenden Welt wird es immer wichtiger, dass die Weichenstellung bei dem Übergang in das Berufsleben den unterschiedlichen Anforderungen gerecht wird. Dasselbe gilt jedoch auch für bereits Berufstätige an Hochschulen. Hier ermöglicht die hsg vielfältige Optionen, um gesund und flexibel den Arbeitsalltag gestalten zu können.“

Dieses Zitat bezieht sich auf folgenden Auszug aus dem Leitbild: Die hsg steht für eine gesundheitsförderliche Arbeits- und Lernatmosphäre und unterstützt die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Studium.

 

'

Esther Mara Junker, Referentin für Akademische Angelegenheiten an der hsg: „Die Alumni der hsg tragen mit ihrer interprofessionellen Kompetenz zu einer optimalen gesundheitlichen Versorgung der Bevölkerung bei. Das Alumni-Management bietet die Möglichkeit, sich weiterhin über die Akademisierung der Gesundheitsfachberufe zu informieren, sich in Netzwerken auszutauschen und den Kontakt zur hsg zu pflegen.“

Dieses Zitat bezieht sich auf folgenden Auszug aus dem Leitbild: Die hsg fördert aktiv den Kontakt mit den Studierenden, Beschäftigten und Alumni.

Artikel teilen:
kooperieren & vernetzen

Herzensorte der hsg

Im September 2017 haben wir im hsg-magazin die neue Serie ‚Herzensorte‘ gestartet. Hier stellen wir Herzensorte von Menschen ...
lernen & lehren

„Ich studiere an der hsg, weil…“

Die Orientierungswoche im Oktober 2017 haben wir zum Anlass genommen, um die Studienanfänger*innen einmal zu fragen, warum sie sich ...
© 2018 Hochschule für Gesundheit, Bochum
Datenschutz / Impressum